Mittwoch, 13. Juni 2012

Vegane Muffins - Grundrezept




Hier mein Lieblingsrezept für vegane Muffins.
Zum Teig könnt ihr hinzufügen wonach euch ist - Obst, Nüsse, Rosinen, vegane Schokolade (Zartbitter ist meist ohne Milchpulver).


Für den Teig braucht ihr:

- 250 Gramm Mehl
- 150-200 ml Soja-, Hafer- oder Reismilch
- 1 TL Backpulver
- 2 TL Natron (dient als "Ei-Ersatz" beim Backen)
- 50 ml geschmackloses, neutrales Speiseöl
- 100 Gramm Zucker (bei Schokomuffins vielleicht weniger, wer's nicht so süß mag)
- Prise Salz


Los geht's!

1. Mehl, Zucker, Backpulver, Natron und Salz vermischen.
2. Milch nach und nach unter Rühren hinzufügen, dann das Öl unterrühren.
3. Alles gut it einem Rührbesen verrühren, gegebenenfalls einen Schuss Milch dazukippen.
4. Nüsse, Rosinen, Kirschen, Haferflocken, ... hinzufügen. Die Möglichkeiten sind endlos! :)
5. Im Ofen bei 200° Ober-/Unterhitze etwa 20 Minuten backen lassen. Zwischendurch mal mit einem Zahnstocher reinpiecksen, wenn der Teig nicht mehr kleben bleibt, sind die Muffins fertig!

Oben seht ihr wie eure Muffins aussehen könnten (meine sind mit verschiedenen Nüssen, Kakaopulver und Walnüssen obendrauf).

Guten Appetit! :)












































Kommentare:

  1. Wow ein tolles Rezept, hab ich heute nachgebacken wurde wunderbar fluffig und lecker!

    AntwortenLöschen
  2. fast genauso ist auch mein veganes Muffin Grundrezept :D aber ich denke da sind alle ziemlich ähnlich! Ich nehme als Öl meistens Distelöl, weil es irgendwie am geschmackneutralsten ist oder Sonnenblumenmargarine (geschmolzen) :)
    Die Muffinsförmchen hab ich auch, und die passen super in eine normale mUffinform (dann gehen die so schön auf) :)
    Bisous http://lealuu.com

    AntwortenLöschen
  3. mit kirschen gemacht werden sie rosa. ;)
    und sehr lecker!

    AntwortenLöschen
  4. Super Rezept, die gehen unglaublich gut auf! Vielen Dank :)

    AntwortenLöschen
  5. Sind bei mir leider gar nichts geworden...
    Sie gingen zwar schön auf, aber das Natron hat man voll rausgeschmeckt. Also ein säuerlich-bitterer Nachgeschmack... nicht so toll :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ging mir leider auch so :(

      Löschen
    2. Habe ein ähnliches Rezept mit Natron probiert. Es atte den gleichen Geschmack, hab dann die Hälfte genommen, wurde besser, aber man hat es immer noch rausgeschmeckt :-(
      Aufgegangen sind sie mit der Hälfte trotzdem genau so gut wie die ersten

      Löschen
    3. Geht es nicht auch ohne Natron?Ansonsten finde ich das Rezept für ��

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...