Donnerstag, 19. Juli 2012

SCHWEDEN!

Ab Morgen bin ich eine Woche in Schweden, Land und Leute (und Essen) erkunden! :)

Samstag, 14. Juli 2012

Vantastic Food Fischburger - Test

Wenn man sich mit (auch Langzeit-) Vegetariern über's Essen unterhält sind viele überrascht wenn man ihnen erzählt, dass es nicht nur Fleisch- sondern auch Fischersatz gibt. Auch ich wusste lange Zeit nicht, dass man auf Fischgeschmack nicht verzichten muss. Da diese Produkte nur im Internet und außerhalb meines Schülerbudgets zu kriegen sind, konnte ich bisher noch keine Erfahrungen mit der leidfreien Fischversion machen - BIS JETZT :D

Die erste von zwei Fischersatzprodukten sind die Veggie Fischburger von Vantastic Food. Die hab ich einmal als tatsächliche Burgerbulette und dann als panierten "Fisch" ausprobiert.


Die Burgerbuletten kosten 2,39€ und wiegen insgesamt 150 Gramm. Die Hauptzutaten sind Wasser, Weizeneiweiß (Seitan) und Pflanzenöl. Der Geruch erinnert schon sehr an Fisch, allerdings sieht es überhaupt nicht fischig aus (was nicht umbedingt schlecht ist).
Hier der Link zum Nachbestellen.
Weil es etwas "Besonderes" ist, dürfen die Fischburger hübsch vor einem Blumenstrauß posieren. :D











Zubereitung des Fischburgers

1. Der Fischburger geht sehr schnell und ist gut als kleines Mittagessen geeignet. Einfach die Burgerbuletten gut anbraten (Zunächst auf kleiner Flamme, damit sie schön durch sind. Dann etwas mehr aufdrehen um sie schön knusprig zu braten)
2. Das Ganze in ein weißes, Vollkorn-, Sesambrötchen legen, Gemüse und Salat nach Wahl dazu, wer mag und hat Remoulade und/oder eine Käsescheibe drauf - fertig! Guten Hunger! :)



Zubereitung des panierten Fischs

1. Hier habe ich mich ins Internet gestürzt um eine geeignete vegane Panade zu finden. Im Chefkoch-Forum habe ich dann eine einfache Sojamilch-Mehl-Panade gefunden. Einfach Sojamilch (oder irgendeine Andere) mit Mehl bis zu einer leicht dickflüssigen Konsistenz vermischen.
2. Dann wälzt man die Bulette abwechselnd in der Panade und Paniermehl. Wie oft muss jeder für sich selbst entscheiden, je nach dem wie dick man's mag.
3. Und wieder: Zunächst auf kleiner Flamme anbraten, damit die Bulette schön durch sind. Dann etwas mehr aufdrehen um sie schön knusprig zu braten. Wie man auf dem Bild unten sieht, bin ich nicht besonders begnatet was das Panieren angeht :D
 4. Ich hab dazu Kartoffelbrei und Erbsen gemacht, aber ihr könnt natürlich alles dazu essen, was euch einfällt und passt. Guten Appetit! :)




Geschmackstest!

Die Fischburger haben mich wirklich überrascht! Erinnert sehr stark an Lachs. Auch die Konsistenz und der Geruch waren dem Original SEHR nah. Mich freut es, denn Fischgeschmack vermisse ich als Veganerin am meisten. Ich kann es nur wärmstens empfehlen! Der Preis ist völlig in Ordnung, das Resultat großartig! Werde ich definitiv wieder bestellen! :)

Sonntag, 8. Juli 2012

V-OOTD 3 (I've got the moves like Jagger!)





Fakelederjacke: Only / Shell: 55% Baumwolle / 27% Viskose, 18% Polyester; Coating: 100% Polyurethan; Lining: 100% Polyester; Rib: 100% Baumwolle (Review)
"The Hangover" Shirt: Amazon (z.B. hier) / 100% Baumwolle
Rock: Amisu Denim / 100% Baumwolle

Originalbild

Mittwoch, 4. Juli 2012

Hirse-Tofu Käsesticks und Bratlinge

Hat jemand von euch schonmal Hirse probiert? Das Getreide ist ja unheimlich gesund, voll mit Mineralien und glutenfrei! Es steht schon länger eine Packung Hirse in meinem Schrank, aber bisher hatte ich noch nicht das richtige Rezept um damit auch etwas anfagen zu können. Dann fand ich bei Vegan und Lecker tolle Tofu und Hirse - Röllchen und das brachte mich auf folgende Idee: Käsesticks!!! :) :D

Ich habe das Rezept ein wenig abgeändert, je nachdem was ich da hatte oder nicht.

Ihr braucht:

50 g Hirse
150 ml Gemüsebrühe (ich benutze Kucharek, das ist ein polnisches Brühepulver)
150 g Tofu (ich habe Kräutertofu genommen)
1 Knoblauchzehe
veganen Käse, ich empfehle den Scheibenkäse von Tofutti, der schmilzt! (Review dazu folgt)
Mehl 
Paniermehl
1-2 EL Öl
etwas Sojasause, Gewürze nach Wahl, frische Kräuter, alles nach Geschmack
1 EL Zitronensaft
4 EL Haferflocken
1 EL Hefeflocken


Zubereitung

1. Die Knoblauchzehe fein schneiden und anbraten, dann Hirse und Gemüsebrühe dazu. Etwa 20 Minuten köcheln lassen, dann etwa 5 Minuten stehen lassen.
2. Den Tofu klein schnippeln, zerbröseln und mit Zitronensaft, Gewürzen, Haferflocken, Hefeflocken und dem Öl vermischen.
3. Hirse und Tofu zusammen vermischen und gut mit einem Pürierstab zu Brei mischen (oder, wer hat, mit dem Mixer). Auf dem oberen Bild seht ihr das Hirse-Tofu-Mischmasch vor (links) und  nach (rechts) dem Pürieren.
4. Jetzt müsst ihr mit Augenmaß arbeiten! Ihr fügt solange Mehl zum Brei hinzu bis die Konsisenz teigähnlich ist.
5. An dieser Stelle könnt ihr zwischen Stick oder Bratling wählen. Den Bratling müsst ihr nur in die gewünscht Form bringen und solange in Paniermehl wälzen, bis nichts mehr vom Teig zu sehen ist.Wenn ihr lieber Käsesticks wollt, dann kommen wir zum kniffligeren Teil: Ihr formt aus dem Scheibenkäse eine kleine Wurst und formt um diese eine Teighülle herum. Dann paniert ihr auch den Stick.
Natürlich müsst ihr nicht zwingend eine Panade drummachen, aber so sind die Sticks und Bratlinge fester.
6. 3-4 Minuten anbraten und fertig!



Sowohl Käsesticks als auch die Bratlinge schmecken fantastisch! Meine Sticks sind leider etwas eckig geworden, aber mit ein wenig mehr Geschick, als ich ihn habe, sehen sie dem Original zum Verwechseln ähnlich! :)

Guten Appetit!


Dienstag, 3. Juli 2012

Mail von The Body Shop!

Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich konnte im Internet kaum Auskunft dazu finden, welche The body Shop Produkte vegan sind und welche nicht. Deshalb habe ich mal das Kundencenter angeschrieben und das war die Antwort:


"Sehr geehrte Frau XYZ,

Vielen Dank für Ihre Anfrage zu unserem Sortiment.

Gerne sind wir Ihnen bei der Auswahl der veganen Produkte behilflich. Bitte senden Sie uns eine Aufstellung der Produkte, die Sie vorstellen möchten, dann können wir Ihnen mitteilen, ob diese vegan sind oder nicht.
Anbei zur ersten Information auch eine aktuelle Broschüre zum Thema.

Herzliche Grüße"

Also wenn ihr noch unsicher bei einigen Prdoukten seid, ich kann sie gerne mitauflisten! :)
Hier übrigens ein Teil der Bröschüre, so könnt ihr nicht-vegane Inhaltsstoffe bei The Body Shop auf dem Etikett erkennen:




Haselnusscreme von Rapunzel - Test

Allen, die eine Alternative zur vermissten, morgentlichen Nutella suchen oder Marmelade nicht mehr sehen können, kann ich folgendes Produkt wärmstens empfehlen: die Haselnusscreme von Rapunzel, bestellt bei veganic.de!

In einem Glas sind 250g, das reicht für eine Einzelperson doch eine Weile, da man auch nicht viel aufs Brot, Crepe oder sonst was schmieren muss. Die Creme ist sehr geschmacksintensiv. 4,99€ sind allerdings ziemlich teuer, wie ich finde. 

Geschmacklich erinnert sie ein wenig an die Creme in diesen Kinder Bueno Riegeln. Sie ist etwas flüssiger als Nuss-Nugat-Creme, lässt sich gut schmieren und schmeckt einfach fantastisch!
Ich habe die Creme auf einem Vollkorncroissant probiert, auf jeden Fall empfehlenswert! :)

Hier der Link zum Nachshoppen!





Montag, 2. Juli 2012

Sweet William Dairy-free Schokolade - Test

Das erste Produkt aus dem Veganic Paket ist - wen wundert's? - die Tafelschokolade von Sweet Williams.

Die Schoki wurde in einer nussfreien Fabrik hergestellt, ist glutenfrei, vegan, halal und koscher (so die Verpackung). Die Grundzutaten sind Rohrzucker, Kakaobutter und Sojamehl. Insgesamt wiegt eine Tafel 100g.

Leider schmeckt die Schokolade nicht 100% wie das Original, aber das hatte ich auch nicht erwartet. Es schmeckt ein wenig wie Sojamilchkakao, aber das empfand ich nicht als störend. Zum Tee war (fast) die ganze Tafel schnell verputzt :D Bei meiner Geschmacksumfrage konnte die Schoki auch Omnis von sich überzeugen.


Hier könnt ihr die und andere Schokoladensorten von Sweet William bei Veganic bestellen.



Große Veganic Bestellung! (Produkttests folgen!)

Als Geschenk zum letzten Arbeitstag habe ich von meinen Kollegen einen Gutschein für den Onlineversand Veganic bekommen. Der Standort ist in Berlin und für die Hauptstädter besteht auch das Angebot die Ware online zu bestellen und vor Ort abzuholen. Damit fällt der (ziemlich hohe, aber umweltfreundliche) Versand weg.
Für 2-3 Euro Aufpreis kann man die Produkte gekühlt geliefert bekommen, gratis Kühlakkus! :D Außerdem fand ich es sehr nett, dass die Leute von Veganic einen kleinen Krokantriegel und den Sport- und Wirtschaftsteil einer Berliner Zeitung mitgeschickt haben! Das und eine kleine persönliche Notiz auf der Rechnung gibt einem das Gefühl, dass man nicht irgendein anonymer Kunde ist. Ein großes Lob für diese kleinen Aufmerksamkeiten! Ich werde definitiv bei Bedarf wieder dort bestellen.


Da ich nicht auf dem Preis schauen musste, habe ich ordentlich zugegriffen. Die Produkte stelle ich in den nächsten Wochen vor. Dabei sind Fischersatzprodukte, Seitan, Scheibenkäse, süßer Brotaufstrich, eine Backmischung, Schoki und, und, und ... Meine Vorfreunde ist groß! :)


Veganer Apfelkuchen mit Zimtstreuseln

Diesen leckeren Kuchen (mein erster veganer Kuchen übrigens) gab es heute zur Feier meines letzten Arbeitstages als Mädchen für alles in einer Agentur. Den Kollegen hat er gut geschmeckt und er sieht auch ganz anständig aus. Das Rezept ist ganz einfach, ich habe es bei Chefkoch gemopst. ;)

Ein paar Änderungen habe ich aber doch gemacht, z.B. habe ich etwas mehr Margarine sowohl beim Teig als auch bei den Streuseln benutzt. Bei den 750g Äpfeln ist noch ganz schön was übrig geblieben, ich hab den Rest einfach püriert und als Apfelmus benutzt.

Mit ein wenig (Soja-) Sahne (oder auch ohne, wer mag) ist es eine tolle Möglichkeit schnell und einfach einen leckeren Kuchen zu backen! Da wenig Zucker drin ist (hat mich echt überrascht, wie süß er am Ende doch war!) ist es eine sehr gesunde, leckere Alternative zum Schokokuchen (ignorieren wir einfach, dass die Margarine das wieder hochreißt :D).

Guten Appetit! :)
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...