Montag, 5. November 2012

Basilikumreis mit süß-sauren Tofuwürfeln und Walnuss-Champignons

Das heutige Gericht wirkt eher wie vom Buffet zusammengesucht, da es an einem Kochnachmittag mit mehreren Leuten zubereitet wurde. Bekanntlich kann man sich nie einigen was man nun essen möchte, also wurden zum Reis zwei verschiedene Beilagen gekocht. Also könnt ihr euch nun zwischen Walnuss-Champignons und süß-sauren Tofuwürfeln entscheiden oder, bei großem Hunger, einfach beides zubereiten. :)

Für die "Basilikumreis mit Tofuwürfel süß-sauer an Champignon-Walnuss-Pfanne und Erbsen"-Platte (:D) braucht ihr nicht mehr als 30 Minuten und man ist den ganzen Tag pappsatt! :)

Zutaten

- 100 g Naturtofu
- 125 g Reis
- 200 g Champignons
- handvoll Walnüsse
- Soja Cuisine
- Erbsen
- Basilikum
- Soja Cuisine
- 3 EL Hefeflocken
- 1 EL Mehl
- Sojasoße
- 3 EL Zitronensaft
- ca. 1 TL geriebene Zitronenschale
- Olivenöl zum Braten

Zubereitung

1. Reis kochen, Champignons putzen und würfeln.
2. Tofu würfeln und anbraten, mit reichlich Sojasoße würzen, Hefeflocken und Mehl hinzugeben. Den Zitronensaft darübergießen. Gut anbraten. Zum Schluss die Zitronenschale darüber reiben.
3. Champignons in die Pfanne geben, kurz anbraten, dann die Walnüsse (gehackt) dazugeben. Etwas Soja Cuisine unterrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.
4. Die Erbsen in Olivenöl anbraten und mit weißem und schwarzem Pfeffer würzen.
5. Den gekochten Reis mit gehacktem Basilikum vermischen, Pfeffer dazu.









Kommentare:

  1. oh man, alle posten so leckere rezepte,
    das hier klingt ja auch sooo toll!!

    AntwortenLöschen
  2. Hi!

    Schöner Blog! Ich verfolg dich mal. Wenn du magst, schau doch mal bei mir vorbei und vernetz dich mit mir. Ich würde mich sehr über einen Besuch und evtl. Mitgliedschaft von dir freuen.
    Bin seit zig Jahren Vegetarier und bin froh, deinen Blog gefunden zu haben und neue Rezepte etc. kennen zu lernen.

    Liebe Grüße

    http://romyfischer.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. oh schön das ich auf diesen Blog gestoßen bin, hier kann ich ja viel nachkochen^^ Teste auch öfters Tofu und Okara in der Küche (sehr oft japanische Küche). Danke^^

    AntwortenLöschen
  4. Ich kann ja fast gar nicht ohne Fleisch :D aber deine Gerichte sehen super lecker aus :)
    wevegottonight.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  5. Wow,das sieht wirklich richtig lecker aus.
    Werde ich auf jedenfall demnächst mal ausprobieren :)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo, ich bin John von Fooduel.com. Es ist eine Website, in denen Benutzer Rezepte zu bewerten.

    Es gibt ein Ranking mit allen Rezepte und ein Profil mit Ihren beliebsten Rezepte. Jedes Rezept hat einen Link zur Blog, das Rezept gehört. So können Sie Besucher auf Ihrem Blog bekommen.

    Es ist einfach, schnell und macht Spaß. Die besten Foto Rezepten wird hier sein.

    Ich lade Sie ein, zu Ihrem Blog anmelden und Upload Sie ein Rezept mit einem schönen Foto.

    Wir würden uns freuen, dass Sie mit einige Rezepte so teilnehmen an. Es sieht toll aus!

    Liebe Grüße

    http://www.Fooduel.com

    AntwortenLöschen
  7. Hallo!!!!!!!!! Du bist auserwählt! :) Oder wie man heute sagt: getaggt! Und zwar bei "11 Antworten/11 Dinge über mich/ 11 Fragen". Würde mich freuen, wenn du mitmachst!
    http://das-nelchen-bloggt.blogspot.de/2013/02/11-antworten11-dinge-uber-mich-11-fragen.html
    Liebe Grüße
    Nelchen

    AntwortenLöschen
  8. Ich bin eigentlich kein Tofu-Fan, aber dein Rezept hier klingt so interessant, dass ich es mal ausprobieren will. Ich liebe Süß-Sauer und könnte mir die Kombi gut vorstellen!

    Liebstens
    Frau K.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...